Rosengarten Wilkau-Haßlau

Integrative Kindertageseinrichtung "Rosengarten"

Wir, die Kita “Rosengarten”, sind eine kleine, familiäre Einrichtung, die nach den Prinzipien der Reformpädagogin Maria Montessori arbeitet.

In einer Krippengruppe (1-3 Jahre) und zwei altersgemischten Kindergartengruppen (3-6 Jahre) bieten wir unseren Kindern in harmonischer Atmosphäre optimale, individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.

Unser ebenerdiges, 2014 grundlegend saniertes Haus befindet sich in WIlkau-Haßlau in unmittelbarer Nachbarschaft zur Grundschule.
Alle Gruppenzimmer haben einen direkten Zugang zum liebevoll gestalteten Außenbereich.

Mit einer vollwertigen, abwechslungsreichen Ernährung wollen wir das Gesundheitsbewusstsein jedes einzelnen Kindes fördern.
Das Frühstück,die tägliche Obstpause und das Vesper werden in unserer Einrichtung, oft gemeinsam mit den Kindern, zubereitet.

Das Mittagessen wird uns frisch aus unserer trägereigenen Küche geliefert

„Sprach-Kita: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Im Januar 2016 startete das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mit diesem Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit.

Im Zeitraum vom 01.01.2016 bis voraussichtlich 31.12.2022 können das „Regenbogenland“, das “Michler Kinderland” sowie der “Rosengarten” und die Kita “Pusteblume” von diesem Programm profitieren und ihr Team jeweils durch eine zusätzliche Fachkraft aufbessern. Die Wirkung dieser Mitarbeiter/-in wird durch eine kontinuierliche prozessbegleitende Fachberatung gestärkt, die ebenfalls bei der SOLIDARSOZIALRING gGbmH Zwickau angestellt ist.

Die Schwerpunkte im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ sind:

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung

  • Kinder erlernen Sprache in anregungsreichen Situa-tionen aus ihrer Lebens- und Erfahrungswelt.
  • Alltagsintegrierte sprachliche Bildung orien-tiert sich an den indivi-duellen Kompetenzen und Interessen der Kinder und unterstützt die natürliche Sprachentwicklung.
  • Der gesamte Kita-Alltag wird genutzt, um die Kinder in ihrer Sprachentwicklung anzuregen und zu fördern.

Inklusive Pädagogik

  • Vielfalt und Verschieden-heit sind eine Bereicherung im Kita-Alltag: Diesen Wert erkennen die pädago-gischen Fachkräfte in den Sprach-Kitas und nutzen ihn im Alltag.
  • Die Vielfalt eröffnet zahlreiche Sprachanlässe und trägt so zu einer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung bei.

Zusammenarbeit mit Familien

  • Eine vertrauensvolle und willkommen heißende Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Familien ist notwendig, um Kinder ganzheitlich in ihrer Sprachentwicklung zu begleiten
  • Denn Sprachbildung findet zuerst durch Eltern und zu Hause statt.
  • Die Sprach-Kitas beraten die Eltern, wie sie auch zu Hause ein sprach-anregendes Umfeld schaffen können.

 

Kita "Rosengarten"

Integrative Kindertageseinrichtung

Kirchstraße 6, 08112 Wilkau-Haßlau

03 75 / 67 12 61
03 75 / 21 43 94 20
marina.weiss@solidarsozialring.de

Leiterin: Marina Weiß
Stellvertretung: Romy Kawaschinski

Kapazität: 48 Kinder

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 6.00-16.30 Uhr

ACHTUNG: derzeit eingeschränkte Öffnungszeiten: Mo-Fr: 7:00-15:30 Uhr

  • Pädagogische Arbeit
  • Kooperation in der Kita
  • Anmeldung / Kontakt

Pädagogische Arbeit

Das Kind als eigenständige, selbstbestimmte Persönlichkeit ist der Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns. Die Freude am Tun und das Spiel als Haupttätigkeit des Kindes stehen bei uns im Vordergrund. Das Kind soll und darf mit Neugier und Kompetenz selbstständig tätig sein, erforschen und lernen.

Grundlage und Orientierungshilfe bei der pädagogischen Arbeit ist für unsere Fachkräfte der „Sächsische Bildungsplan“. Alle hier beschriebenen Bildungsbereiche sind in unserem Kindergartenalltag fest verankert:

Der somatische Bildungsbereich

Ausgewogene, in Ruhe eingenommene Mahlzeiten, ausreichend Rückzugsmöglichkeiten für Ruhepausen aber auch Raum zum Toben und Bewegen tragen zum Wohlbefinden der Kinder bei. Die wöchentliche „Sportstunde“ in der Turnhalle der benachbarten Grundschule, der täglicher Aufenthalt an der frischen Luft sowie zahlreiche Angebote zur taktilen Wahrnehmung vor allem im Krippenbereich sind nur einige Beispiele hierfür.

Der soziale Bildungsbereich

In unseren altersgemischten Gruppen haben die Kinder jeden Tag die Möglichkeit, ihre sozialen Kompetenzen wie Kooperationsfähigkeit, Perspektivübernahme, Konfliktfähigkeit und Toleranz zu entwickeln. In unserer recht kleinen Einrichtung haben die Pädagogen hierbei alle Kinder im Blick, eine Integration und Beteiligung aller Kinder ist stets gewährleistet.

Der kommunikative Bildungsbereich

Bei der Gestaltung unserer Räumlichkeiten und der Auswahl der Spielsachen und Materialien achten wir auf ein sprachanregendes Umfeld. Der tägliche Morgenkreis gibt den Kindern ein Forum, das Wort zu ergreifen, der Erzieher agiert als Sprachvorbild. Unsere Kinderbücherei führt die Kinder an einen interessierten und wertschätzenden Umgang mit dem Medium Buch heran, bietet Raum zum gemütlichen Schmökern, stillt Wissensdurst und vieles mehr.

Der ästhetische Bildungsbereich

Kinder entdecken und erfahren ihre Umwelt mit allen Sinnen. Dabei steht die Wahrnehmung des Erlebten als Prozess und niemals das Endergebnis einer Lernsituation im Vordergrund. Wir verstehen den Begriff „ästhetisch“ nicht im Sinne eines allgemeinen Schönheitsideales, viel mehr zählt in diesem Bildungsbereich die ganz individuelle Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen jeglicher Art. Musik, bildnerisches und kreatives Gestalten und vor allem Rollenspiele stehen bei unseren Kindern hoch im Kurs. Die notwendigen Materialien sind frei zugänglich und können von den Kindern eigenständig genutzt werden.

Der mathematische Bildungsbereich

Unser Alltag bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Erprobung eines Zahlen- und Mengenverständnisses. Wie viele Kinder sind anwesend? Wie viele Tassen brauchen wir? Wer hat die meisten Gummibärchen? Zahlen und Mengen begleiten uns durch den Tag. Die Kinder spielerisch darauf aufmerksam zu machen, ihnen die Sinnhaftigkeit von Mathematik im Alltag zu verdeutlichen, dies ist unsere Aufgabe im Kindergarten. Schon die allerkleinsten im Krippenbereich lieben das Ordnen und Sortieren, einräumen um gleich wieder auszuräumen, ein erster und wichtiger Zugang zu Mathematik!

Der naturwissenschaftliche Bildungsbereich

Beim regelmäßigen Aufenthalt in der Natur, ob im Garten vor unserer Tür oder den nahegelegenen Feldern und Wäldern, finden die Kinder neue Lernräume, die zum Forschen und Ausprobieren anregen. Steine, Pflanzen, Tiere und unterschiedliche Landschaften wollen mit allen Sinnen entdeckt und kennengelernt werden. In der Einrichtung selbst finden die Kinder dann zahlreiche Materialien (Lupen, Werkzeuge, Reagenzgläser) und pädagogische Angebote um ihre „Forschungsergebnisse“ ergänzt und bestätigt zu bekommen.

Zur Unterstützung tagtäglicher Umsetzung der einzelnen Bereiche des Bildungsplanes praktizieren wir in der Kita Rosengarten die „Montessoripädagogik“. Das Erkennen „sensibler Phasen“ der Kinder spielt (nach Montessori) im Rosengarten ebenso eine wichtige Rolle wie die vorbereitete Umgebung (Raum/Materialien), die unterstützende Funktion der Montessoripädagogin (Erzieher/in) sowie die „Freiarbeit“, als Kernstück dieser reformpädagogischen Bildung.

Kooperation in der Kita

Zusammenarbeit mit den Eltern

Eine gute Zusammenarbeit mit unseren Eltern und Familien ist Grundvoraussetzung für beste Entwicklungsbedingungen der Kinder. Die Eltern sind die „Experten“ für ihre Kinder und wir als Bildungseinrichtung wollen hieran anknüpfen. Regelmäßige Tür- und Angelgespräche, Eltern- und Entwicklungsgespräche, Elternabende, Feste und Feiern und gemeinsame Arbeitseinsätze sind Bestandteile jedes Kindergartenjahres. Unsere vierteljährlich erscheinende Kindergartenzeitung „Rosi“ beinhaltet zudem neben organisatorischen Informationen zum Kindergartengeschehen einen Einblick in den Gruppenalltag, kindgerechte Rätsel und Ausmalbilder, sowie viele Fotos zum sprachanregenden Miteinander in den Familien.

Zusammenarbeit mit der Grundschule

Ein Kooperationsvertrag und die enge, fachlich fundierte Zusammenarbeit mit der benachbarten Grundschule garantieren unseren Kindern einen unproblematischen Übergang vom Kindergarten in die Schule. Ein vertrauensvolles, gegenseitiges Kennenlernen, Besuchen und Begleiten sollen etwaigen Ängsten entgegenwirken. Erste Beobachtungen des Kindes durch den Lehrer im vertrauten Kindergartenumfeld helfen, die jeweilige Lernausgangslage richtig zu erfassen.

Zusammenarbeit mit externen Partnern

Wir arbeiten intensiv mit den verschiedensten Institutionen (ortsansässige Firmen, Ämter, andere Kitas) zusammen, um einen umfangreichen, immerwährenden Fluss an Informationen zu gewährleisten. Hilfestellung zu geben und zu bekommen, Kompetenz und Wissen zu erhalten, zu teilen und zu erweitern ist für uns als Teil des Gemeinwesens unabdingbare Existenzgrundlage. Eine dialogische Grundhaltung und eine transparente Öffentlichkeitsarbeit soll dem Sozialraum unsere pädagogische Arbeit näherbringen.

Anmeldung / Kontakt

Sie möchten Ihr Kind anmelden?
Oder Sie interessieren sich für unsere Einrichtung?

Vielleicht haben Sie auch einfach eine Frage an die Leiterin, dann können Sie hier eine E-Mail schicken.

Montessori-Kindertagesstätte ROSENGARTEN

Leiterin: Frau Weiß
stellv. Leiterin: Frau Kawaschinski