Sozialpsychiatrie 19. Oktober 2021

Ein Rückblick auf die “Kamera Sensibel” 2021

Am Mittwoch, den 06.10.2021, durften wir rund 40 Gäste zu unserer Veranstaltung „Kamera Sensibel“ in den Räumen der Stadtbibliothek Zwickau begrüßen. Die Veranstaltung, welche vom Landesverband Gemeindepsychiatrie Sachsen e. V. präsentiert wurde, fand nun bereits zum 15. Mal statt.

Nach der Vorführung des Filmes “Aus dem Schatten”, welcher das Thema der fragwürdigen klinischen Behandlung von Menschen mit psychischer Erkrankung in den 1980er Jahren behandelte, konnte das Gesehene nach einer kurzen Pause in einer Podiumsdiskussion vertieft werden. Als Podiumsgäste konnten wir Dr. Horst Koch, Chefarzt für Psychiatrie/Psychotherapie im Heinrich- Braun Klinikum Zwickau, Ronny Heymann, Leiter des Sozialen Dienstes des Asklepios Fachklinkums für Psychiatrie und Psychotherapie in Wiesen sowie Joachim Fahrendorf, Mitglied der Selbsthilfegruppe „Einfach leben“ und selbst Betroffener, begrüßen. Andreas Pflug, Bereichsleiter für Sozialpsychiatrie der Solidarsozialring GmbH, eröffnete und leitete die Diskussion.

Die im Film dargestellten menschenunwürdigen Betreuungs- und Behandlungskonzepte dienten dabei als Vorlage, um gemeinsam zu schauen, was sich in den vergangenen 40 Jahren verändert hat, und weiterhin verändert werden muss. Dabei wurde besonders deutlich, dass vor allem gesetzliche und institutionelle Rahmenbedingungen eine individuelle und respektvolle Begleitung ermöglichen müssen. Dazu fand eine rege Diskussion, auch mit Einbezug des Publikums statt, und die Gäste erhielten neue Einblicke in dieses relevante und aktuelle Themenfeld.

Nach dieser gelungenen Veranstaltung freuen wir uns, auch im kommenden Jahr die „Kamera Sensibel“ im Landkreis Zwickau ausrichten zu dürfen.